Rund ums Baby und Kinder

Baby Kopfgneis

Kopfgneis tritt in den ersten Lebenswochen Ihres Babys auf. Der Kopfgneis sieht wie fettig glänzende gelbbraune Schuppen auf dem Kopf Ihres Babys aus. Zuweilen kann der Kopfgneis auch an Achseln und Leisten Ihres Babys auftreten.

Es handelt sich bei Kopfgneis über eine ungefährliche Hauterkrankung, die auch wieder schnell vergeht. Bei Kopfgneis entzündet sich aufgrund der Talgdrüsen-Aktivität ein wenig die Haut Ihres Babys. Ca. 3-4% aller Babys sind von Kopfgneis in den ersten Lebenswochen betroffen. Dieser heilt aber in aller Regel alleine innerhalb weniger Monate ab. Dennoch sollten Sie bei Verdacht auf Kopfgneis Ihren Kinderarzt aufsuchen, damit dieser den „Gneis“ bestätigt und eine andere Hauterkrankung ausschließen kann.

 

Anzeichen für Kopfgneis bei Babys

  • Der Kopfgneis in den ersten Lebenswochen auf
  • Der Hautausschlag sind festhaftentende Schuppen, die fettig und gelbbraun aussehen
  • Kopfgneis ist nicht ansteckend
  • Ihr Baby leidet bei Kopfgneis nicht unter Fieber
  • In manchen Fällen löst Kopfgneis einen Juckreiz aus

Was Sie bei Kopfgneis tun können

Zunächst sollten Sie die Haare mit einem milden Babyshampoo waschen (bitte kein Anti-Schuppen-Shampoo, da dieses die Hautstellen zusätzlich reizt). Danach können Sie die betroffenen Hautstellen mit etwas Babyöl einreiben und das Öl ca. 30 Minuten einwirken lassen. Danach können Sie in aller Regel den Kopfgneis vorsichtig lösen. Aber Achtung, kratzen Sie den Kopfgneis nicht ab und verletzten Sie nicht die Haut Ihres Babys. Sollte der Kopfgneis sehr hartnäckig sein, gehen Sie zu Ihrem Kinderarzt. Er kann Ihnen entsprechende Öle verschreiben, die den Kopfgneis besser lösen als herkömmliches Babyöl.

 

Verwechslung von Kopfgneis mit Milchschorf

Kopfgneis wird allzu oft mit Milchschorf verwechselt. Jedoch ist Kopfgneis eine andere Hauterkrankung. Bei Milchschorf handelt es sich zwar auch um gelbbraune Schuppe, diese sind aber eher gerötet, nässend und kann in Gesicht, Hals, Armen und Beinen auftreten. Außerdem ist dieser stark juckend.