Rund ums Baby und Kinder

Milien bei Babys

Milien sind stecknadelkopfgroß und sehen aus wie Grießkörner. Milien treten meist zur gleichen Zeit wie Neugeborenenakne auf und verschwinden von ganz alleine.

Eine Behandlung von Milien ist in der Regel nicht erforderlich. Dennoch sollten Sie die Milien Ihrem Kinderarzt zeigen, damit dieser eine Allergie oder sonstige Krankheiten ausschließen kann.

Milien treten meist im Gesicht und auf der Nasenspitze Ihres Babys auf. In machen Fällen können Milien aber auch auf der Zahnleiste oder am Gaumen Ihres Babys erscheinen. Milien sind Hautzysten, die mit Hornmaterial gefüllt sind (Akne sind zum vergleich mit Talg gefüllt).

 

Behandlung von Milien

Versuchen Sie auf keinen Fall die Milien auszudrücken, da Sie Ihr Baby sonst verletzten und es zu Narbenbildung kommen kann. Die Milien werden von ganz alleine verschwinden, ohne dass Sie aktiv werden müssen. Wie auch die Neugeborenenakne treten Milien nach ca. 2-4 Wochen nach der Geburt auf und verschwinden in der regeln nach nur einigen Tagen.

Sollten die Milien nach einigen Tagen nicht verschwinden, ist es ratsam Ihren Kinderarzt erneut aufzusuchen. Er kann die Milien dann zusätzlich behandeln.