Baby Schlafphasen, mehr zum Thema Baby Schlaf und Schlafphasen

Wie auch bei Erwachsenen trennt man beim Babyschlaf zwischen Traumphase und Tiefschlaf. Die Traumphase im Babyschlaf entspricht der REM-Phase. Während der REM-Phase (Rapid Eye Movements) ist Ihr Baby im Babyschlaf aktiver als in der Tiefschlaf-Phase.
Ihr Kind bewegt im Schlaf seine Augäpfel und sendet verstärkt Befehle vom Gehirn in den Körper aus. Diese Befehle werden während des Babyschlafs im Rückenmark abgefangen, führen aber von Zeit zu Zeit zu einem Zucken im Gesicht. Im Babyschlaf führt dies oft zum sogenannten „Engelslächeln“, dass Elternherzen höher schlagen lässt.

 

Babyschlaf und Wechsel der Schlaf-Phasen

Während der Tiefschlaf-Phase ist der Babyschlaf tief und fest. Die Babyschlaf-Phasen wechseln sich stetig ab und dauern bei Babys jeweils ca. 60 Minuten. Dies ist auch der Grund dafür, dass Ihr Baby in der Nacht und während des Babyschlafs einmal aktiver und einmal passiver „wirkt“.

Bei jedem Wechsel der Schlaf-Phase wacht Ihr Baby aus dem Babyschlaf auf. Hierbei handelt es sich nur um ein kurzes Wachwerden, während dem Ihr Baby prüft, ob noch alles so ist, wie es beim Einschlafen war. Dabei kann es vorkommen, dass Ihr Baby aus dem Babyschlaf erwacht und nicht mehr einschläft. Diese Gefahr besteht bei jedem Wechsel der Schlafphase und ist umso präsenter, wenn Ihr Baby länger schläft oder auch durchschläft. Ihr Baby ist mehrmals die Nacht wach und findet dann wieder in den Babyschlaf. Damit Ihr Baby wieder in den Babyschlaf findet, können Sie ihm helfen.