Schwangerschaft, SSW, Schwangerschaftstrimester

Die 22. Schwangerschaftswoche, Wissenswertes zur 22. SSW

Stolze 30 Zentimeter kann das Baby in der 22. Schwangerschaftswoche bereits groß sein. Und auch beim Gewicht legen die Babys nochmals auf ca. 475 Gramm kräftig zu. Betrachtet man Babys in der 22. SSW unter Ultraschall, kann man sehr schön erkennen, dass sich bereits die Gesichtszüge voll entwickelt haben. Die Haut besteht nun aus 4 Schichten und wird über die Käseschmiere zusätzlich geschützt. Auch die Fingernägel sind mittlerweise zu erkennen.

 

Schwangere in der 22. Schwangerschaftswoche

Die 22. SSW ist typisch dafür, dass werdende Mütter unter starkem Sodbrennen leiden. Durch die Schwangerschaftshormone wird der Schließmuskel etwas lockerer, was dazu führen kann, dass die Magensäure aufsteigt und zu Sodbrennen führt. Wenn Sie Medikamente dagegen einnehmen wollen, sollten Sie sich zuvor unbedingt mit Ihrem Frauenarzt austauschen, inwieweit diese dem Baby nicht schaden.

Darüber hinaus benötigt Ihr Körper in der 22. Schwangerschaftswoche etwas mehr Magnesium als sonst. Fehlt dem Körper Magnesium, verspüren viele Schwangere unangenehme Waden- und oft auch Bauchkrämpfe. Tauschen Sie sich mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme aus, wie Sie dem Körper am besten die ausreichende Menge Magnesium zuführen.

Sollten Sie Veränderungen an Ihrer Brustwarze feststellen, so ist das in der Regel in der 22. Schwangerschaftswoche normal. Die Brust bereitet sich nämlich auf die Stillzeit vor und es ist durchaus möglich, dass Sie bereits etwas Kolostrum produzieren oder sich auf dem Brustwarzenhof fetthaltige Drüsen entwickeln. Veränderungen an der Brust sollten Sie aber immer Ihrem Frauenarzt zeigen, um Erkrankungen auszuschließen.

So geht es weiter: die 23. Schwangerschaftswoche