Schwangerschaft, SSW, Schwangerschaftstrimester

Die 7. Schwangerschaftswoche, Wissenswertes zur 7. SSW

In der 7. Schwangerschaftswoche ist das Baby bereits ca. 8 mm groß. Auch wenn man es auf dem Ultraschallbild in der 7. SSW noch nicht erkennen kann, bilden sich bereits die Gesichtszüge heraus und die Gehirnentwicklung des Embryos konzentriert sich nun ab der 7. Schwangerschaftswoche auf Vorder-, Mittel- und Hinterhirn. Wichtige Organe wie die Leber, Lunge und auch Geschlechtsorgane sind bereits in der 7. SSW fertig angelegt und müssen nur noch weiter wachsen und reifen.

Aus dem pulsierenden Punkt ist in der 7. Schwangerschaftswoche nun ein kleines Wesen entstanden, das sich bereits bewegt. Bewegungen finden statt, da sich die Muskulatur entwickelt und es zu unkontrollierten und ganz normalen Zuckungen kommen kann. Der Kopf des Embryos ist in der 7. Schwangerschaftswoche weiterhin überproportional groß, und Augen, Mund sowie Nasenlöcher sind ansatzweise zu erkennen.
Abseits des Kopfes geht die Entwicklung ebenso rasant weiter. Arme und Beine sind bereits zu erkennen. Bis auch Füße und Hände ausgebildet sind, bedarf es aber noch dem Wachstum über die 7. Schwangerschaftswoche hinaus.

Es ist einfach ein Wunder, wie weit ein Baby bereits in der 7. Schwangerschaftswoche entwickelt ist, zieht man die ersten beiden Schwangerschaftswochen gedanklich sogar ab, wohlwissend, dass es erst danach zur Befruchtung der Eizelle kommen kann. Aber nicht nur das Baby entwickelt sich körperlich und neural weiter, auch der Körper der werdenden Mutter zeigt in der 7. Schwangerschaftswoche deutliche Veränderungen auf.

 

Ihr Körper in der 7. Schwangerschaftswoche

Das Thema Müdigkeit verfolgt Schwangere auch in der 7. Schwangerschaftswoche. Es ist also nur normal, wenn Schwangere sich müde und antriebslos fühlen. Die Schwangerschaftsmüdigkeit wird in aller Regel durch das Gelbkörperhormon Progesteron verursacht. Hinzu kommt die Schwangerschaftsübelkeit, die leider nur an wenigen Schwangeren vorbeizieht und entsprechend Kraft abfordert. Es ist daher sehr wichtig, dass Sie sich nicht nur in der 7. SSW, sondern während der gesamten Schwangerschaft gesund und bewusst ernähren. Rein körperlich sollten Ihre Hosen noch für kurze Zeit passen. Sie werden aber eventuell feststellen, dass Sie ab der 7. Schwangerschaftswoche öfter auf Toilette müssen oder es an der einen oder anderen Stelle, beginnt zu zwicken. Das kann an verschiedenen Gründen liegen, wie zum Beispiel der Tatsache, dass nun mehr Flüssigkeit in Ihrem Körper zirkuliert und die Gebärmutter beginnt, auf Ihre Blase zu drücken. Die Fruchtblase füllt sich immer mehr und das gesamte Blutvolumen in einer Schwangerschaft steigt um 50% an. Kreislaufprobleme sind daher in einer Schwangerschaft und bereits durchaus ab der 7. Schwangerschaftswoche denkbar. Auch bereiten sich Ihre Brüste, über die 7. SSW hinaus, darauf vor, die wertvolle Muttermilch zu produzieren.

 

Ernährung in der 7. Schwangerschaftswoche

Achten Sie nun verstärkt auf eine gesunde Ernährung. Vitamine und Mineralstoffe wie Calcium sorgen ab der 7. Schwangerschaftswoche für eine gesunde Entwicklung der Knochen des Embryos. Essen Sie viel Obst und Gemüse und sorgen Sie für Eisen und Jod, indem Sie Fleisch und Fisch essen. Auf eine zu fetthaltige Ernährung sollten Sie während der Schwangerschaft eher verzichten. Tauschen Sie sich zu Ernährungsfragen bereits vor und nach der 7. SSW mit Ihrem Frauenarzt aus, den Sie nun regelmäßig alle vier und dann später alle zwei Wochen zur Vorsorgeuntersuchung treffen. Insbesondere auch dann, wenn Sie sich vegetarisch ernähren.

So geht es weiter: die 8. Schwangerschaftswoche