Schwangerschaft, SSW, Schwangerschaftstrimester

Die 9. Schwangerschaftswoche, Wissenswertes zur 9. SSW

In der 9. Schwangerschaftswoche bildet sich der Hals des Embryos, der den noch überproportional großen Kopf vom Rest des Körpers trennt. Darüber hinaus schreitet in der 9. Schwangerschaftswoche die bereits zuvor einsetzende Entwicklung des Kopfes, speziell der Augenlider, Nase, Zunge und Sehnerv weiter voran. Zusätzlich haben sich in der 9. Schwangerschaftswoche die Schädelplatten gebildet, die das Gehirn des Embryos schützen. Da das Gehirn aber noch größer wird, wachsen die Schädelplatten noch nicht in der 9. SSW, sondern erst nach der Geburt Ihres Babys, zusammen.

Auch wenn Sie es in der 9. Schwangerschaftswoche noch nicht erkennen können, bilden sich jetzt die Geschlechtsorgane, die es Ihrem Frauenarzt in einigen Wochen erlauben werden, das Geschlecht Ihres Babys zu erkennen.
Es ist immer wieder ein Wunder, stellt man doch in der 9. SSW fest, dass sich bereits alle Organe entwickelt haben. Sicherlich müssen diese noch reifen, um im späteren ihre Funktionen vollumfänglich zu erfüllen. Die Anlage der Organe hat aber in aller Regel bis zur Vollendung der 9. Schwangerschaftswoche stattgefunden.

 

Größe des Embryos in der 9. Schwangerschaftswoche

Insgesamt ist ein Baby in der 9. Schwangerschaftswoche ungefähr 20-25 mm groß und Sie können bereits über Ultraschal einen spannenden Blick auf die Statur werfen. Der Frauenarzt misst die Größe des Babys über die Scheitel-Steiß-Länge, kurz SSL genannt.

Die Bewegungsfreunde des Babys setzt sich ebenfalls in der 9. Schwangerschaftswoche weiter fort. Durch den vielen Platz, den Ihre Fruchtblase bietet und die noch sehr geringe Größe des Babys, werden Sie aber nichts davon spüren. Desto mehr werden Sie um die 9. Schwangerschaftswoche die Vorsorgeuntersuchungen lieben, während denen Sie über Ultraschall die Bewegungen des Babys sehen können.

 

Ihr Körper in der 9. Schwangerschaftswoche

In der 9. Schwangerschaftswoche nimmt die werdende Mutter etwas an Gewicht zu, was durch ungefähr 1 Kilo mehr auf der Waage sichtbar wird. Das liegt in der 9. SSW vor allem an der Fruchtblase, der Gebärmutter und den Brüsten der Frau. Der Fötus spielt mit ungefähr 2 cm Größe noch keine Rolle. Bis zum Ende der Schwangerschaft erhöht sich das Gewicht einer Frau um ungefähr 12 Kilo, was aber bei jeder Schwangeren unterschiedlich sein kann.

Eine Rolle in der 9. SSW spielt weiterhin der Hormonhaushalt einer Frau, der unterschiedliche Stimmungsschwankungen verursachen kann. Das muss auch Ihrem Umfeld bewusst sein, wenn Sie in der 9. Schwangerschaftswoche sind. Nehmen Sie Ihren Partner mit auf die Reise durch die Schwangerschaft. Und denken Sie daran, Sie und Ihr Partner sind gemeinsam schwanger.

Seien Sie auch nicht verwundert, wenn Sie neben der Gewichtszunahme ab der 9. Schwangerschaftswoche Veränderungen an Ihrem Haar feststellen. Durch die Hormonveränderungen in der Schwangerschaft ist das durchaus möglich und kann ab der 9. Schwangerschaftswoche zu dickerem Haar aber auch Haarausfall führen. Mit Geburt des Kindes verschwinden diese Veränderungen in aller Regel.

 

Beschwerden in der 9. Schwangerschaftswoche

Der allgemeinen und langsam weichenden Schwangerschaftsmüdigkeit folgen ab der 9. SSW Verstopfungsprobleme und Sodbrennen. Bitte nehmen Sie keine Medikamente, wie zum Beispiel abführende Mittel oder sonstige Medikamente gegen Sodbrennen. Sprechen Sie sich unbedingt mit Ihrem Frauenarzt ab, wenn Sie zu Medikamenten greifen wollen. Das gilt für alle Medikamente in der 9. Schwangerschaftswoche und der gesamten Schwangerschaft.

 

Vorsorgeuntersuchung und vorgeburtliche Diagnostik

Während der Schwangerschaft werden drei größere Ultraschalluntersuchungen stattfinden. Die erste größere Sonografie erfolgt zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche und hat zum Ziel, die Gebärmutterlage und die Entwicklung des Babys zu überprüfen. Die Gebärmutterlage wird durch Abtasten des Abstands zum Bauchnabel festgestellt. Über diese Untersuchung hinaus, kontrolliert der Frauenarzt mit Blick auf Zucker, Eiweiß oder Krankheitserreger Ihren Blutdruck und Ihre Urinwerte.

Bei Ihrem Baby wird in der 9. SSW kontrolliert, ob das Herz richtig schlägt und sonst die Entwicklung zur 9. Schwangerschaftswoche passt.

Der Frauenarzt wird Sie um die 9. Schwangerschaftswoche in aller Regel auf die vorgeburtliche Diagnostik hinweisen. Es handelt sich hierbei um eine gesonderte Untersuchung, über welche eine Behinderung festgestellt werden kann. Ob Sie diese Untersuchung durchführen lassen wollen, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt über medizinische, moralische und ethische Stimmen zu diesem Thema.

So geht es weiter: die 10. Schwangerschaftswoche