Specials rund ums Baby und Kind, Vornamen, Wettbewerbe uvm

Baby Schlaflieder

Hier finden Sie Texte ausgewählter Schlaflieder für Ihr Baby.

 

Schlaflied „Schlaf, Kindlein, Schlaf“

„Schlaf, Kindlein, schlaf. Der Vater hüt‘ die Schaf.
Die Mutter schüttelt’s Bäumelein, da fällt herab ein Träumelein.
Schlaf, Kindlein, schlaf.
Schlaf, Kindlein, schlaf. Am Himmel ziehn die Schaf.
Die Sternlein sind die Lämmerlein, der Mond, der ist das Schäferlein.
Schlaf, Kindlein, schlaf.
Schlaf, Kindlein, schlaf. So schenk ich dir ein Schaf.
Mit einer goldnen Schelle fein, das soll dein Spielgeselle sein.
Schlaf, Kindlein, schlaf.“

Schlaflied „La, le, lu“

La-le-lu, nur der Mann im Mond schaut zu,
wenn die kleinen Babies schlafen, drum schlaf‘ auch du

La-le-lu, vor dem Bettchen steh’n zwei Schuh‘, die sind genauso müde, geh’n jetzt zur Ruh‘,
dann kommt auch der Sandmann, leis‘ tritt er ins Haus, sucht aus seinen Träumen dir den schoensten aus

La-le-lu, nur der Mann im Mond schaut zu,
wenn die kleinen Babies schlafen, drum schlaf‘ auch du.

Schlaflied „Schein, schein, schein“

Schein, schein, schein,
was scheint denn da zum Fenster rein?
Ist es ein weißes Spiegelei, ein großer Klecks Kartoffelbrei?
Nein, nein, nein, es ist der leuchtende Mond, der über dir wohnt.

Funkel, funkel, funkel,
was funkelt da im Himmelsdunkel?
Taschenlampen von den Engeln, die sich in Wolkenbetten drängeln?
Nein, nein, nein, es sind Millionen Sterne in der Ferne.

Piep, piep, piep,
wer singt für mich dies schöne Lied?
Ist es ein Musikant mit Flöte, ein Elefant und seine Tröte?
Nein, nein, nein, es ist die Nachtigall – schlaft ein überall.

 

Schlaflied „Der Mond ist aufgegangen“

Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen, am Himmel hell und klar.
Der Wald steht schwarz und schweiget und aus den Wiesen steiget der weiße Nebel wunderbar.

Wie ist die Welt so stille, und in der Dämmrung Hülle, so traulich und so hold.
Als eine stille Kammer, wo ihr des Tages Jammer, verschlafen und vergessen sollt.

Seht ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen und ist doch rund und schön.
So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil uns’re Augen sie nicht sehn.

So legt euch denn ihr Brüder in Gottes Namen nieder. Kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns Gott mit Strafen und laß uns ruhig schlafen und unsern kranken Nachbar auch.

Schlaflied „Guten Abend, gute Nacht“

Guten Abend, gute Nacht, mit Rosen bedacht,
mit Näglein besteckt, schlupf unter die Deck‘.
Morgen früh, wenn Gott will, wirst du wieder geweckt.
Morgen früh, wenn Gott will, wirst du wieder geweckt.

Guten Abend, Gut‘ Nacht, von Englein bewacht,
die zeigen im Traum, dir Christkindleins Baum.
Schlaf nun selig und süß, sieh im Traum das Paradies.
Schlaf nun selig und süß, sieh im Traum das Paradies.